Freitag, 18. August 2017

Das Ende einer Ära

Jetzt ist es also so weit - ich hab kein Kindergartenkind mehr. Fast auf den Tag genau sieben Jahre, nachdem die Große ihren ersten Schnuppertag in unserem Kindergarten hatte, wurde die Kleine heute "rausgeschmissen".

Das ist schon so ein Sache mit diesem weinenden und dem lachenden Auge. Die sieben Jahre waren eine tolle Zeit. Ich war ja fast vier Jahre davon im Elternbeirat, was viel Arbeit und auch einiges an Ärger mit sich gebracht hat, aber auch ein paar schöne Freundschaften, tolle Erlebnisse und einfach eine gute Beziehung zum Kindergarten. Die Mädchen haben enge Freundschaften geschlossen, haben sich wohlgefühlt, viel gelernt (natürlich auch viel Mist gebaut *gg*) und waren einfach immer wohl behütet. Das Mäusle hat zwar im letzten halben Jahr oft gesagt, dass sie jetzt endlich nicht mehr in den Kindergarten möchte, sondern doch wirklich so langsam mal in die Schule will, aber heute sind dann doch ein paar Tränchen geflossen, als sie ihre Erzieherinnen das letzte Mal gedrückt hat. Ich bin ja ganz stolz, dass ich NICHT geflennt hab *gg* Nur so ein bisschen ;)

Jetzt ist dieser Abschnitt also vorbei. Puh. Ging irgendwie schnell, diese sieben Jahre. Wenn ich daran denke, in wieder sieben Jahren ist die Große dann schon auf dem Weg in die Oberstufe (oder eben fertig mit der Schule, das werden wir ja dann sehen). Unglaublich.

Doch: Wir freuen uns auf die Schule. Neue Eindrücke, neue Lehrer, neue Freunde. Einfach alles neu. Ein echt großes Abenteuer!

Natürlich gab es auch Geschenke für die Erzieherinnen. Unser Kindergarten arbeitet nach dem offenen Konzept, das heißt, das Mäusle hatte mit allen Erzieherinnen zu tun. Darum wollte sie auch jeder etwas schenken und hat (fast) ganz alleine Erdbeermarmelade für alle gekocht. Das ist selbstgemacht, steht nicht rum und schmeckt eigentlich jedem. Die Freude war auch sehr groß! :D

Doch zwei Erzieherinnen waren ihr besonders wichtig, nämlich ihre Bezugserzieherinnen. Und da die beide noch im Laufe des Jahres in den Ruhestand gehen werden, wollten wir ihnen ein bisschen was zum Ausruhen schenken - was ist da besser geeignet als ein Leseknochen? Mit der coolen Banderole von Tinas Augenblicke wird das ein richtig schickes Geschenk. Die beiden haben sich auch sehr gefreut!

Und jetzt - haben wir Urlaub. Endlich alle. Auch der WBEDW. Jippie! Das Wetter hier im Süden macht ja mit, es soll die nächsten Tage nicht mehr ganz so heiß sein, immer zwischen 22 und 26 Grad, dazu Sonne und Wolken. Perfekt, möchte man meinen.

Aber heute werden wir noch ein bisschen feiern. Mit Grillwurst (von Kalieber), Oma, Opa, Dote und Onne und den Cousinen. Wenn das kein Grund für den Freutag ist <3.

Donnerstag, 3. August 2017

Kein Bett im Kornfeld {RUMS 31/17}

Meine Güte, ganze drei Wochen ohne RUMS?!? Eieiei ...
Dafür hab ich heute aber auch was besonders Schönes mitgebracht.

Und zwar einen Schlafanzug :D


Ehrlich, ich hätte SO GERNE "Bett im Kornfeld"-Fotos gemacht! Aber leider hatte der Wettergott da was dagegen, aber lasst mich von vorne erzählen.

Mitte Juli war ich (mal wieder) auf Facebook unterwegs in verschiedenen Nähgruppen, und da stieß ich auf einen Post von Katrin von Finnleys. Sie suchte noch spontane Nähdels "mit Format", um ihren neuesten Streich in den größeren Größen zu testen. Ich hab auf den Post geantwortet - und hatte schwupps eine Einladung zum Probenähen in meinem Postfach :D Und so kam ich zum Probenähen von Juno und Leni - auch wenn es in erster Linie um die Juno ging, eine Webwareshorts. Ich hatte schon in meinem Posting geschrieben, dass ich, was so richtig kurze Hosen angeht, für mich selbst eher skeptisch bin. Ich mag meine Knie gerne bedeckt (weil ich sie einfach nicht so gerne mag). Aber wenn es um Passform geht, kann man ja auch was testen, was man nicht so gerne trägt. Schlafanzüge braucht man ja schließlich auch. Und der hübsche karierte Blusenstoff aus dem Überraschungspaket von Aktivstoffe schreit doch auch nach Pyjama, oder?

Die Passform von Juno ist jedenfalls echt genial. Die Shorts sitzen in Größe 50 bei meinem Hüftumfang ideal, auch die doofe KS-Wampe ist gut verpackt. Ich mag den pludrigen Effekt wirklich ganz gern! Er entsteht durch die aufgesetzten Taschen, die oben in Falten gelegt und unten gerafft sind. Und trotzdem finde ich, dass Juno nicht NOCH mehr aus mir macht ;)
Am Po sitzt sie auch sehr schön, und der Gummibund hat genau die richtige Weite für einen Schlafanzug
Trotzdem würde ich Juno glaub ich so für den Alltag nicht tragen - ich mag das einfach an mir nicht. An anderen aber umso mehr, ihr müsst euch mal die anderen Beispiele anschauen, die die Plus-Size-Mädels gezaubert haben - und alle anderen natürlich auch!

Ach ja, Leni hab ich ja auch noch an ;)
Leni ist ein schnelles Basic-Shirt, das Finnleys passend zur Juno konzipiert hat. Angesetzte Ärmel, zwei Ausschnitttiefen, ein Hüftbündchen - fertig. Ich finde, ich kann das auch gut tragen, obwohl es ja um die Taille rum ganz locker sitzt.
Dank des Hüftbündchens wird es halt doch nicht sackig.
Um den Hosenstoff wieder aufzunehmen, hab ich eine Negativ-Appli gemacht, freihand ein Herz auf die linke Seite angenäht, in parallelen Linien abgesteppt und den Jersey (der könnte auch von Aktivstoffe sein, aber ich weiß es echt nicht mehr) dann zwischen den Stepplinien aufgetrennt. Fertig ist die Chenille-Appli ;)

Ach so, die Geschichte mit dem Kornfeld bin ich euch noch schuldig.
Die Kombi war nach einer Mitternachts-Näh-Aktion fertig, und ich hab gleich noch schnell die berühmten schlechten Spiegelselfies zur Passformkontrolle gemacht und gepostet. Und da hab ich geschrieben, dass ich mir dann mal ein Bett im Kornfeld suche ... Leider kam am Tag danach der große Regen, der fast eine Woche andauerte. Und jetzt ist immer noch jedes noch nicht abgemähte Feld Matsch - darum musste die heimische Wiese herhalten. Aber in der Probenähgruppe war es weiterhin ein running gag :D

Juno und Leni könnt ihr bei Finnleys erstehen - mehr tolle Werke rund ums Weib bei RUMS bewundern. Was habt ihr diese Woche für euch gemacht?

Stoffe: von Aktivstoffe